“Werk ohne Autor” geht für Deutschland ins Oscar-Rennen


"Werk ohne Autor" von Florian Henckel von Donnersmarck wird für Deutschland ins Rennen um eine Oscarnominierung in der Kategorie "Bester nicht-englischsprachiger Kinofilm" gehen.

Der neue Film von Oscar-Preisträger Florian Henckel von Donnersmarck "Werk ohne Autor" wird für Deutschland ins Rennen um den 91. Oscar für den Besten nicht-englischsprachigen Kinofilm gehen wird.
Dies hat eine von German Films berufene, unabhängige Fachjury entschieden. Insgesamt wurden elf Filme für die Auswahl eingereicht.

Die neunköpfige Jury mit Jurysprecher Moritz Hemminger (Verband deutscher Filmexporteure e.V.) begründete ihre Entscheidung folgendermaßen: „WERK OHNE AUTOR erzählt in einem großen epischen Bogen ein bewegendes Künstlerschicksal im Nachkriegsdeutschland, in einer Zeit, als es schwierig war zu einer eigenen Kunstsprache zu finden. Der Film hat, unterstützt von einem grandiosen Schauspielerensemble, große poetische Momente und geht gleichzeitig einer essentiellen, auch heute noch aktuellen Frage nach: Das Finden einer eigenen Haltung.“

Regisseur Florian Henckel von Donnersmarck:
„Meine Schauspieler, Produzenten und ich haben uns beim Machen von WERK OHNE AUTOR gefragt: Welchen Film würden wir selbst auf der Leinwand sehen wollen? Herausgekommen ist eine Liebesgeschichte, ein Familiendrama, eine Biographie Deutschlands im 20. Jahrhundert und ein Streifzug durch die Kunst der Moderne. Dass die Fachjury von German Films WERK OHNE AUTOR nun ausgewählt hat, um unser Land bei den Olympischen Spielen in Hollywood zu vertreten, macht unser ganzes Team, unsere Verleiher, Redakteure, Förderer und mich sehr glücklich.“

Produzent Jan Mojto von Pergamon Film:
„WERK OHNE AUTOR ist für mich ein bis jetzt nie dagewesener großartiger Deutschlandfilm, der mit Liebe zum Detail und realitätsbezogen 30 Jahre deutsche Zeitgeschichte für das junge Publikum und für die Welt erzählt. Die Entscheidung, ihn ins „Oscar-Rennen“ zu schicken, ist für mich daher folgerichtig.“

Auch Produzent Quirin Berg, Wiedemann & Berg Film, ist erfreut über diese Entscheidung:
„Jeder Film geht seinen ganz eigenen und oft unvorhersehbaren Weg. DAS LEBEN DER ANDEREN war für uns eine einzigartige Erfolgsgeschichte. Nun freuen wir uns sehr das WERK OHNE AUTOR seine Weltpremiere in Venedig feiert und ebenfalls die Ehre hat Deutschland bei den Oscars zu vertreten. WERK OHNE AUTOR ist ein Film über die Kraft der Kunst, über die Kraft der Liebe und ein Film über Deutschland. Wir hoffen dass die Begeisterung der Zuschauer den Film weit tragen wird und wir möchten allen danken, die dazu beigetragen haben diesen Film so entstehen zu lassen.“

2018 war der deutsche Oscar-Kandidat "Aus dem Nichts" von Fatih Akin. Obwohl es dem Film gelang den Golden Globe als bester ausländischer Film zu gewinnen, schaffte er es nur auf die Shortlist der letzten Titel, wurde dann aber nicht für den Oscar nominiert.

Die Nominierungen für die 91. Academy Awards 2019 werden am 22. Januar bekannt gegeben, die Verleihung findet am 24. Februar in Los Angeles statt.

Inspiriert von wahren Begebenheiten erzählt das Drama "Werk ohne Autor" über drei Epochen deutscher Geschichte.

Kinostart 3. Oktober 2018.

Schreibe einen Kommentar