UK: Amazon holt trotz Zuwächse kaum auf


Was wie immer niemand weiß: Wie viele Prime-Kunden nutzen überhaupt Film- und Serienstreaming?

Aktuellen Marktdaten von Broadcast Audience Research Board (BARB) zufolge hat Amazon den Kundenstamm für seinen Prime Video-Service im vergangenen Jahr um elf Prozent erhöht. Zum Vergleich: Netflix soll demnach bei den Abonnenten um neun Prozent zugelegt haben. Was allerdings nicht bedeutet, dass Amazon den Abstand zu Netflix spürbar verringern konnte. So soll Amazon Prime 2017 mit einem Kundenstamm von 4,3 Mio. beendet haben. Dem gegenüber soll es in Großbritannien 8,1 Mio. Netflix-Kunden geben. Für 2016 gaben die Marktforscher ein Verhältnis von drei (Amazon) zu 6,5 Mio. (Netflix) an.

Die Medienforschungsorganisation Broadcasters' Audience Research Board ist in Großbritannien u.a. für die Erhebung der TV-Einschaltquoten für das Fernsehen zuständig.

Schreibe einen Kommentar