Starker Start von “Rampage” mit Dwayne Johnson in China


Souveräne neue Nummer eins in China: "Rampage - Big Meets Bigger" (Warner)

Mit einem Einspiel von 55 Mio. Dollar - das entspricht rund 70 Prozent des gesamten Wochenend-Boxoffice - hat Brad Peytons Videogame-Verfilmung "Rampage - Big Meets Bigger" souverän Platz eins in China übernommen und dabei die Startergebnisse der vorangegangenen Filme mit Hauptdarsteller Dwayne Johnson, "San Andreas" und "Jumanji: Willkommen im Dschungel" weit übertroffen. Auch das Startergebnis der Videogame-Verfilmung "Tomb Raider" konnte die neue Nummer eins der US-Kinocharts übertreffen - um 32 Prozent.

Platz zwei der chinesischen Kinocharts belegte Steven Spielbergs "Ready Player One", der nach einem Wochenendeinspiel von 13,9 Mio. Dollar bei 192,8 Mio. Dollar steht und damit der erfolgreichste Hollywood-Film des Jahres 2018 in China ist. Platz drei ging an Alex Garlands "Auslöschung", den sich in den meisten internationalen Territorien Netflix gesichert hatte. Da der Streamingdienst in China allerdings blockiert ist, bekam er dort einen kleinen Kinostart, der ihm 6,2 Mio. Dollar einbrachte.

Schreibe einen Kommentar