Oscars 2018 – Die Gewinner


Die Oscarverleihung 2018 vom 4. März im Dolby Theatre in Los Angeles.
Der mit 13 Nominierungen ins Rennen gestartete "Shape of Water" konnte immerhin 4 Trophäen mitnehmen, darunter bester Film und beste Regie für Guillermo del Toro. Der ebenfalls hochgehandelte "Three Billboards Outside Ebbing, Missouri" räumte insgesamt 2 Darstellerpreise ab, die für die beste Hauptdarstellerin Frances McDormand und als bester Nebendarsteller Sam Rockwell.

Den Oscar als bester Hauptdarsteller erhielt erwartungsgemäß Gary Oldman für "Die dunkle Stunde" (Darkest Hour).

Wenig überraschend wurde auch "Coco" zum besten Animationsfilm ausgezeichnet. Blade Runner 2049 durfte sich für beste Kamera und beste visuelle Effekte freuen.
Eine vielleicht kleine Überraschung gab es in der Kategorie 'Fremdsprachiger Film', hier wurde "Eine fantastische Frau" aus Chile ausgezeichnet. 

Ansonsten war die Verleihung eine recht glanzlose. Die #MeToo und #TimesUp-Debatte hatte nicht den großen Einfluss wie vorab erwartet. Ein paar nette Reden, u.a. von Moderator Jimmy Kimmel fehlten diesbezüglich natürlich nicht. Aber was gab es noch zu sagen? Die 90. Ausgabe der Oscars hatte bereits im letzten Jahr ein wichtiges Statement mit der Auszeichnung für "Moonlight" gesetzt.
Und mit Greta Gerwig wurde in diesem Jahr die erste Regisseurin nominiert. Wenn sie auch mit "Lady Bird" leer ausging.
Die anderen Gewinner konnten mit ihren unüberraschten Dankesreden niemanden mitreisen. Dabei muss man wissen, dass alle dazu aufgefordert werden, so unüberrascht wie möglich zu reagieren. Kein Witz. Aber ein wenig witzlos.

Auch die Auswahl für die Oscar-Gewinner schien sehr uninspiriert. Das Motto dieses Jahr; Niemand wird übervorteilt, (fast) jeder bekommt einen.
So blieb jede Überraschung aus. Die Preise waren mehr denn je vorhersehbar.

Was bleibt?

Langweilige Reden. Viele Statements, nicht wenige nichtssagend. Botschaften die ankommen, aber 90 Jahre Hollywood wie wir es bisher kannten nicht ungeschehen machen können.
Hollywood und die Oscars sind im Umbruch. Der Selbstfindungsprozess läuft auch Hochtouren.
Das ist richtig so. Doch die Oscars drohen ihren Glanz zu verlieren. Und noch viel wichtiger; die um die es geht verlieren ihre Wichtigkeit und ihren einstigen Status: Die Filme.

Alle Gewinner der 90. Oscarverleihung im Überblick:

OSCAR GEWINNER 2018

 

 

Bester Film

Bester Hauptdarsteller

Gary Oldman
Darkest Hour

Beste Hauptdarstellerin

Frances McDormand
Three Billboards Outside Ebbing, Missouri

 

Bester Nebendarsteller

Sam Rockwell
Three Billboards outside Ebbing, Missouri

Beste Nebendarstellerin

Allison Janney
I, Tonya

 

Bester Animierter Film

Beste Kamera

Blade Runner 2049  (Roger A. Deakins)

Bestes Kostüm Design

Der seidene Faden  (Mark Bridges)

Beste Regie

Guillermo del Toro - "The Shape of Water"

Bester Dokumentarfilm

Icarus

Bester Kurz-Dokumentarfilm

Heaven is Traffic Jam on the 405

 

Bester Schnitt

Dunkirk  (Lee Smith)

 

Bester Fremdsprachiger Film

Eine fantastische Frau (Chile)

 

Makeup und Haarstyling

Darkest Hour  (Kazuhiro Tsuji, David Malinowski and Lucy Sibbick)

 

Beste Musik

The Shape of Water  (Alexandre Desplat)

 

Bester Song

"Remember me" from Coco; Music and Lyric by Kristen Anderson-Lopez and Robert Lopez)

 

Bestes Szenenbild

The Shape of Water  (Production Design: Paul Denham Austerberry; Set Decoration: Shane Vieau and Jeff Melvin)

 

Bester Animierter Kurzfilm

Dear Basketball

 

Bester Kurzfilm (Live Action)

The Silent Child

Bester Tonschnitt

Dunkirk

Bester Ton

Dunkirk

Beste Visuelle Effekte

Blade Runner 2049

Bestes Adaptiertes Drehbuch

Call me by your Name  (James Ivory)

Bestes Original-Drehbuch

Get Out  (Jordan Peele)

Schreibe einen Kommentar