Kinocharts Deutschland: Keine Konkurrenz in Sichtweite


Einsame Spitze: "Avengers: Infinity War" (Walt Disney)

Superhit "Avengers: Infinity War" setzt seinen Erfolgslauf mit nahezu unverminderter Kraft fort. Dabei ist kein Neustart weit und breit zu sehen, der mit dem Blockbuster um die Gunst des Publikums nur annähernd konkurrieren würde. So musste es der Hit gestern eben alleine machen und zu Beginn des zweiten Wochenende weitere 80.000 Besucher sammeln. Wenn alles gut läuft, könnten bis Sonntag weitere 600.000 Zuschauer und 6,5 Mio. Euro Kasse dazu kommen.

Dahinter sieht es nicht mehr so gut aus. Der Horror-Überraschungshit "A Quiet Place" holte sich gestern Platz zwei mit 4500 Besuchern, was auf ein fünftes Wochenende mit 35.000 Zuschauern schließen lässt. "3 Tage in Quiberon" lag dahinter erstmals auf Platz drei mit 4500 Zuschauern zu Beginn des vierten Wochenendes. Auch hier sind bis Sonntag bis zu 35.000 Kinogänger möglich. Wenn alles gut läuft, könnte es das bisher beste Wochenende des siebenfachen Lola-Gewinners werden. "Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer" folgt mit ebenfalls 4500 verkauften Tickets. Am Ende des Wochenendes sollte mit 45.000 Zuschauern wieder Platz zwei drin sein.  Die Top 5 beschließt "Der Sex Pakt".

Bester Neuling ist "Sherlock Gnomes" erst auf Platz acht mit 2100 Besuchern in 445 Kinos. Ein erstes Wochenende mit 25.000 Zuschauern erscheint realistisch für den Animationsfilm. Dahinter folgt der nächste Start von Koryphäen Film: "Familiye" kam in 82 Kinos auf 1650 Besucher. "HERRliche Zeiten" von Oskar Roehler meldet sich auf Platz elf mit 1500 Besuchern in 121 Kinos. "Wer hat eigentlich die Liebe erfunden?" von Kerstin Polte startet auf Platz 13. Dahinter läuft "No Way Out - Gegen die Flammen" an mit 1300 Besuchern in 167 Kinos, während "7 Tage in Entebbe" mit Daniel Brühl auf Platz 15 in 119 Kinos auf 1300 Kinogänger kommt. "Eleanor & Colette" schließlich belegt mit 675 Besuchern Platz 19.


Quelle: Blickpunkt:Film

Schreibe einen Kommentar