Kinocharts Deutschland: Alle Macht den “Avengers”


Nach Umsatz bereits Jahresbester: "Avengers: Infinity War" (Walt Disney)

Der Spitzenreiter

Dass die Zahlen des Wochenendes im Vergleich zur Vorwoche deutlich besser waren, lag natürlich auch am bundesweiten Feiertag am Donnerstag, der sich als gutes Gegenmittel zum abermals nicht idealen Kinowetter erwies: "Avengers: Infinity War" blieb auf diese Weise souverän an der Spitze mit knapp 420.000 Besuchern, womit der Blockbuster gesamt bereits 2,7 Mio. Besuchern aufweißt. Und nicht nur das: "Infinity War" hat das Gesamtergebnis von "Guardians of the Galaxy, Vol. 2" passiert und ist nunmehr der erfolgreichste Film aus dem Marvel Cinematic Universe. Und nach Gesamtumsatz zieht der Hit von Disney in Deutschland an "Fifty Shades of Grey - Befreite Lust" vorbei und ist damit nach nur 18 Tagen der Toptitel des laufenden Kinojahres. Nach Besuchern liegt das Erotikdrama noch knapp vorn.

Bester Neustart: Die Videospielverfilmung "Rampage - Big Meets Bigger" mit Dwayne Johnson (Warner)

Top 5

Aber nicht nur die Avengers fanden ihr Publikum. Auf den Plätzen folgen vier Neulinge. Auf Platz zwei findet sich "Rampage - Big Meets Bigger" mit Dwayne Johnson, der in 517 Kinos mit 122.500 Kinogängern anlief. Der neue Blumhouse "Wahrheit oder Pflicht" folgt direkt dahinter. Auf Platz sechs startet "I Feel Pretty", Die neue Komödie mit Amy Schumer kam in 399 Kinos auf 85.000 Besucher. Die Top fünf beschließt der neue Film von "Die wilden Kerle"-Macher Joachim Masannek: Für "Liliane Susewind" wurden in 523 Kinos 95.000 Tickets eingespielt.

Der Eröffnungsfilm der diesjährigen Berlinale: Wes Andersons "Isle of Dogs - Ataris Reise" (Fox)

Neustarts Top 20

Auf Platz zwölf legt "Isle of Dogs - Ataris Reise" los. Der Berlinale-Eröffnungsfilm von Wes Anderson wurde in 104 Kinos von 24.000 Zuschauern gesehen. Mit "Der Buchladen der Florence Green", eine Koproduktion mit der deutschen One Two Films mit Emily Mortimer in der Hauptrolle, findet sich zudem noch auf Platz 16 ein weiterer Newcomer mit 13.5000 Zuschauern in 94 Kinos. "Sobibor" landete mit 10.500 Kinogängern direkt dahinter. "Mamma Mia! Sing-Along Version" lockte als Special Event in 296 Kinos 11.500 Fans an. Und schließlich landet auf Platz 20 noch die engagierte Doku "Auf der Jagd - Wem gehört die Natur?".

Nach fast zwei Monaten weiterhin stark: "Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer" (Warner)

Deutsche Produktionen Top 20

Platz sechs ging an "Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer", der mit 90.000 Zuschauern ein erfreuliches siebtes Wochenende hatte. Gesamt verbucht der Film von Dennis Gansel nunmehr 1,2 Mio. Zuschauer. Auf Platz 13 sahen den siebenfachen Lola-Gewinner "3 Tage in Quiberon" am fünften Wochenende weitere 21.500 Zuschauer.

Mit 1,2 Mio. Kinobesucher der Filme in den Top 20 wurde auch einmal wieder ein Wochenende verzeichnet, das besser als das Vergleichswochenende 2017 war und mit dem das bisherige Jahresminus, aufgrund des schlechten ersten Quartals, verringert werden konnte.


Quelle: Blickpunkt:Film

Schreibe einen Kommentar