Detlev Buck’s “Asphaltgorillas” feiert Weltpremiere


v.l.: Kida Khodr Ramadan, Jannis Niewöhner, Ella Rumpf, Regisseur Detlev Buck, Samuel Schneider, Constantin Lieb und Produzentin Viola Jäger bei der Weltpremiere von "Asphaltgorillas". (Constantin)

Gestern Abend feierte der deutsche Ganovenfilm ASPHALTGORILLAS auf dem Filmfest München seine Weltpremiere. Regisseur Detlev Buck stellte mit den Darstellern Samuel Schneider, Jannis Niewöhner, Ella Rumpf, Kida Khodr Ramadan sowie Stefanie Giesinger und die Produzentin Viola Jäger sowie Executive Producer Oliver Berben seinen Film, nach einer Vorlage von Ferdinand von Schirach vor.

In "Asphaltgorillas" geht es um zwei ehemalige Jugendfreunde in Berlin, die für einen Coup wieder zusammen finden. Frank (Jannis Niewöhner) braucht Atris (Samuel Schneider) als Boten bei seinem großen Falschgeld-Deal, den er mit dem Triaden abziehen will. Der arbeitet aber eigentlich als Handlanger für Gangsterboss El Keitar (Kida Khodr Ramadan) und hat sich gerade in die mysteriöse Ladendiebin Marie (Ella Rumpf) verliebt. Dazu wartet die Geschichte mit einer mongolischen Killerin (Uisenma Borchu), einem über alle Maßen aufgepumpten Bodybuilder-Schläger, dem Rottweiler Platon, dem Kleinkriminellen Ronny (Georg Friedrich) und einem Haufen anderer erinnerungswürdiger Figuren auf. Natürlich geht der Coup schief. Dabei trifft Realität auf Genreklischee.

Außerdem dabei; Gaststars wie Stefanie Giesinger, das weibliche Hip-Hop-Duo SXTN oder der Rapper Ssio.

"Asphaltgorillas" startet am 30. August 2018 in den Kinos.

Schreibe einen Kommentar